FinanzBusiness

Grenke sichert BaFin umfassende Kooperation bei Sonderprüfung zu

Die Prüfungsgesellschaft Mazars untersucht im Auftrag der Finanzaufsicht den Leasingfinanzierer, der sich Vorwürfen von Shortsellern ausgesetzt sieht.

Grenke-Chefin Antje Leminsky | Foto: Grenke AG

Der Leasingfinanzierer Grenke hat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) seine umfassende Kooperation bei einer von der Behörde initiierten Sonderprüfung zugesichert. Dies teilte Grenke am Montag mit.

Das in Baden-Baden ansässige Unternehmen sieht sich mit Vorwürfen von Shortsellern konfrontiert, die sich insbesondere gegen die Franchise-Praxis- und -Übernahme richten.

Börsendienst erhebt Betrugsvorwürfe gegen Grenke

Shortseller schießt weiter gegen Grenke, Unternehmen beauftragt unabhängigen Gutachter 

Die BaFin hat die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars mit der Sonderprüfung nach Paragraph 44 des Kreditwesengesetzes beauftragt.

"Wir haben von Anfang an volle Transparenz und selbstverständlich umfassende Kooperation mit den Aufsichtsbehörden zugesagt. Es ist im Interesse der Grenke AG, ihrer Mitarbeiter, Geschäftspartner und Investoren, dass die im Raum stehenden, haltlosen Anschuldigungen rasch aus der Welt geschafft werden. Dazu wird auch diese Untersuchung beitragen", so die Grenke-Vorstandsvorsitzende Antje Leminsky in einer Mitteilung.

Wir haben von Anfang an volle Transparenz und selbstverständlich umfassende Kooperation mit den Aufsichtsbehörden zugesagt. Es ist im Interesse der Grenke AG, ihrer Mitarbeiter, Geschäftspartner und Investoren, dass die im Raum stehenden, haltlosen Anschuldigungen rasch aus der Welt geschafft werden. Dazu wird auch diese Untersuchung beitragen.

Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende von Grenke

Zudem hat der Leasingfinanzierer eigenen Angaben zufolge selbst zwei eigene externe Prüfgutachten in Auftrag gegeben: So wurde KPMG am 18. September beauftragt, ein Sondergutachten zu erstellen, das insbesondere die Substanz des Geschäfts untersucht. Zusätzlich wurde am 24. September die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton mandatiert, die Marktüblichkeit der Franchise-Übernahmen der Vergangenheit und deren Vorteilhaftigkeit für die Grenke AG zu überprüfen, so der Leasingfinanzierer.

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten