Genossen-Hochzeit in trockenen Tüchern: Die größte deutsche Volksbank entsteht

Die Vertreterversammlung der Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg stimmte dem Verschmelzungsvertrag mit der Frankfurter Volksbank zu. Damit ist die Fusion endgültig beschlossen.
Claus Jäger und Eva Wunsch-Weber, das künftige Führungsduo der fusionierten Volksbanken aus Frankfurt und Aschaffenburg. | Foto: Frankfurter Volksbank
Claus Jäger und Eva Wunsch-Weber, das künftige Führungsduo der fusionierten Volksbanken aus Frankfurt und Aschaffenburg. | Foto: Frankfurter Volksbank

Die Vertreterversammlung der Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg (RVAB) hat dem Verschmelzungsvertrag mit der Frankfurter Volksbank Rhein/Main (FVB) zugestimmt. Die Fusionspläne, die im Oktober 2023 vorgestellt worden waren, erhielten rund 97 Prozent Zustimmung. Bereits Ende Mai hatten die Vertreter der Frankfurter Genossen einstimmig für den Zusammenschluss gestimmt. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch