FinanzBusiness

Bayrische Sparkassen rechnen erstmals seit zehn Jahren mit verstärkten Kreditausfällen

Größeren Korrekturbedarf im Kreditportfolio sehen sie derzeit aber nicht, sagte der Präsident des Sparkassenverbands Bayern, Ulrich Reuter, bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen in München. Insgesamt seien die Sparkassen zufrieden mit den ersten sechs Monaten.

Sparkassenpräsident Ulrich Reuter | Foto: Sparkassenverband Bayern

61 Sparkassen existieren in Bayern. Und die Zahlen für das erste halbe Jahr stimmen diese zufrieden, berichtete Sparkassenpräsident Ulrich Reuter. Durch die Zinswende kehre wieder Normalität in die Zinslandschaft zurück. Allerdings drückten Krieg, Inflation und Rezessionserwartungen die Freude. Entscheidend sei, dass die EZB auf diesem Weg bleibe.

Die Sparkassen gehen gestärkt in eine mögliche nächste Krisenphase. Sie verfügen über genügend Eigenkapital-Substanz, um ihre Aufgaben verlässlich zu leisten - die bayrischen Sparkassen sind stabil.

Ulrich Reuter, Präsident des Sparkassenverbands Bayern

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen