FinanzBusiness

Wirecard-Untersuchungsauschuss ergründet kriminelle Machenschaften - und warum sie solange unerkannt blieben

In den gestern und heute stattfindenden Sitzungen des Wirecard-Untersuchungsausschuss geht es um die Themenkomplexe "Bayern" und "Geldwäsche". Dafür wird sowohl ein britischer Shortseller, als auch bayerische Politiker und eine Staatsanwältin befragt.

Kay Gottschalk, Ausschuss-Vorsitzender, leitet eine Sitzung des Bundestags-Untersuchungsausschusses zum Bilanzskandal Wirecard. | Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

(aktualisiert: Befragung von Herrn Schulte fand schon am Donnerstag statt)

Das Programm im Wirecard-Untersuchungsausschuss geht heute ähnlich "bunt" weiter, wie es am Donnerstag geendet ist. Ab 9 Uhr werden drei weitere Zeugen gehört, die kaum unterschiedlichere Perspektiven auf die Wirecard AG haben könnten.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen