FinanzBusiness

Regierung will Darlehensrecht verbraucherfreundlicher gestalten

Bundesjustizministerin Lambrecht legt dazu einen entsprechenden Gesetzesentwurf vor. Dieser sieht vor, den Widerruf von Darlehen oder von vorzeitigen Tilgungen zu erleichtern.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) | Foto: ZB

Die Regelungen zum Widerruf von Darlehen oder deren vorzeitigen Rückzahlungen sollen verbraucherfreundlicher werden. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetzentwurf von Justizministerin Christine Lambrecht (SPD), den das Bundeskabinett an diesem Mittwoch auf den Weg bringen will. Eine Reform des deutschen Darlehensrechts war nach Urteilen des Europäischen Gerichtshofs nötig geworden.

Darlehensverträge sollten Widerspruchsfristen transparent abbilden

So hatten die Luxemburger Richter im Frühjahr angemahnt, dass Darlehensverträge klare und verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten müssen.

Kunde der Kreissparkasse Saarlouis klagte gegen das Haus

Hintergrund war ein Rechtsstreit zwischen der Kreissparkasse Saarlouis und einem Kunden, der seinen Kredit nach vier Jahren widerrufen wollte und dies mit unklaren Vertragsklauseln begründet hatte.

Die Kreissparkasse wollte den Gesetzesentwurf und den Rechtsstreit mit einem ihrer Kunden auf Nachfrage von FinanzBusiness nicht kommentieren.

Mehr von FinanzBusiness

Leon Merx geht vom Mutter- zum Tochterunternehmen

Er wird künftig Co-Geschäftsführer bei Wallis, einer Innovationseinheit der Sparkassen-Finanzgruppe. Der API-Spezialist Wallis gehört zur Star Finanz, einem Unternehmen der Finanz-Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen