FinanzBusiness

Händler-Plattformen haben "Embedded Financial Services" noch zu wenig auf dem Schirm, sagt Diogo Simões

Der neue Chief Technology Officer des Berliner Fintechs Banxware verrät im Interview mit FinanzBusiness, warum die B2B-Welt "API-first" sein muss und rät dazu, dem eigenen Instinkt zu vertrauen. Denn genau das hat den gebürtigen Portugiesen am Ende nach Deutschland geführt.

Diogo Simões | Foto: Banxware

Zum 1. März hat Diogo Simões seine Aufgabe als neuer Chief Technology Officer (CTO) bei dem 2020 gegründeten Fintech Banxware angetreten. FinanzBusiness hat er erläutert, welche Aufgaben für ihn in den nächsten Wochen Prioirität genießen und wie er den drängendsten Herausforderungen in seiner Branche begegnet.

Diogo Simões ist neuer Chief Technology Officer bei Banxware 

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Klarna will 50 Millionen von den Bankenverbänden

Das Fintech will von BdB, BVR und DSGV Schaden ersetzt bekommen, der dem Zahlungsauslösedienst Sofort entstanden sein soll. Vor Jahren hatten AGB-Klauseln der Deutschen Kreditwirtschaft zum Online-Banking die Weitergabe von Zugangsdaten, etwa an Sofort, untersagt. Diese Formulierungen sind später gerichtlich gekippt worden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu