FinanzBusiness

Ibanfirst plant Eröffnung weiterer Büros in Deutschland

Das französische Fintech expandiert Anfang 2022 zunächst nach Nordrhein-Westfalen. Neben München wird es die zweite Präsenz in Deutschland sein.

Blick auf Düsseldorf. | Foto: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Ibanfirst, ein Fintech für Fremdwährungstransaktionen, eröffnet zwölf Monate nach dem Markteintritt in Deutschland einen Standort in Düsseldorf. Im Januar soll es nach Angaben des Unternehmens losgehen. Das französische Fintech habe den neuen Standort "aufgrund der wirtschaftlichen Stärke der Region und Nähe zu vielen Mittelständlern" ausgewählt, sagte Mark Elser, Country Head Germany von Ibanfirst, in einer Mitteilung.

So residieren etwa in der Landeshauptstadt über 300 chinesische Unternehmen. Elser wird neben dem bisherigen Standort München auch die zweite Niederlassung in leitender Funktion begleiten und den Ausbau vorantreiben.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

EZB-Bankenaufsicht startet Klimastresstest

Inwieweit können die Banken der Eurozone mit finanziellen und wirtschaftlichen Schocks umgehen, die aus Klimarisiken erwachsen können? Diese Frage wird die Europäische Zentralbank (EZB) beim diesjährigen Stresstest untersuchen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob