FinanzBusiness

"Zunächst waren die Banken nicht begeistert", sagt Frank H. Lutz

Der CEO von CRX Markets spricht mit FinanzBusiness darüber, wie der Marktplatz für Zwischenfinanzierungen gerade in Krisenzeiten boomt -  und warum das Fintech nun selbst nach neuen Investoren sucht.

Frank Lutz | Foto: CRX Markets

Fintechs erfinden den Markt nicht neu, aber sie finden neue Wege, wie sich Geld auf den Finanzmärkten bewegen lässt – im Fall von CRX Markets über einen digitalen Marktplatz für Working Capital.

 "Was wir über unsere Plattform handeln, gibt es seit Jahrzehnten – klassische Trade-Finance-Produkte wie Factoring, Reverse Factoring oder Dynamic Discounting", sagt CEO Frank H. Lutz. "Allerdings laufen diese typischerweise in einer Eins-zu-Eins-Beziehung zwischen einem Unternehmen auf der einen und einer finanzierenden Bank auf der anderen Seite." Während das Unternehmen die Rechnung erst verzögert begleichen muss, springt die Bank als Zwischenfinanzierer ein und stellt dem Lieferanten für einen Discount frühzeitig Liquidität zur Verfügung.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu