FinanzBusiness

Erster Bonitätswächter schaut optimistischer auf die Commerzbank

Creditreform hebt den Ausblick von negativ auf stabil an, weil sie von einer künftig höheren Profitabilität des Instituts ausgeht. Die großen Ratingagenturen halten nach Abwertungen in 2020 erst einmal die Füße still.

Commerzbank-CEO Manfred Knof | Foto: Commerzbank

Die Creditreform schaut optimistischer auf die Commerzbank. Zwar hat sie das langfristige Emittentenrating von Deutschlands zweitgrößter Geschäftsbank von "BBB+" bestätigt, den Ausblick aber von negativ auf stabil angehoben.

Das Rating der Commerzbank profitiert von ihrer guten Asset-Qualität, die kaum unter den Folgen der Corona Pandemie gelitten hat, entgegen unserer vorherigen Erwartung.

Creditreform

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bitmex-Management kauft das Bankhaus von der Heydt

Durch die Kombination des Bankhauses, regulierte Krypto-Assets anzubieten, und der Handelsplattform von Bitmex wollen die BXM-Gründer auf dem europäischen Markt weiter expandieren. Nicholas Hanser von der Investmentbanking-Boutique Saxenhammer sieht in den Unternehmen ein "gutes Match".

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob