FinanzBusiness

Hamburg Commercial Bank beendet ihren Schrumpfkurs

Die Zahl der Mitarbeiter der ehemaligen HSH-Nordbank sollte ursprünglich auf rund 700 sinken, doch ganz so weit wird es nicht kommen: CEO Stefan Ermisch votiert für Neueinstellungen - parallel zum laufenden Entlassungsprogramm.

Stefan Ermisch, CEO der HCOB | Foto: Hamburg Commercial Bank

Als die Hamburg Commercial Bank vor gut zwei Jahren in die Restrukturierung ging, zählte sie noch gut 1.700 Mitarbeiter. Es sollten deutlich weniger werden, kündigte das Institut damals an und blieb lange Zeit auch bei seinen Plänen: Bis 2020 galten bei CEO Stefan Ermisch 1000 Vollzeitstellen als neue Zielgröße, dann ging es runter auf 700 - und jetzt wieder rauf.

Wir investieren in neue Felder, gehen wieder in einen Öffnungsprozess hinein und stellen auch neue Mitarbeiter ein.

Stefan Ermisch, CEO der HCOB

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen