FinanzBusiness

"Die Märkte werden jetzt neu verteilt", sagt Matthias Zander

Der Vorstands-Chef der Volksbank Kraichgau ist am Ziel: Nachdem die Vertreter zugestimmt haben, steht der Fusion mit der benachbarten Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt nichts mehr im Weg. Im bundesweiten Ranking gelingt der Sprung in die Top 30.

Vorstandschef Matthias Zander (fünfter von links) mit Mitgliedern des Vorstands und zwei der insgesamt 36 Aufsichtsräte. Holger Neubauer (rechts) wird ab Oktober 2021 Mitglied des Vorstands. | Foto: Volksbank Kraichgau

Die Volksbank Kraichgau und die Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt werden eins - als letztes Gremium hat jetzt auch die Vertreterversammlung der Volksbank Kraichgau ihre Zustimmung zur Fusion gegeben. Laut Mitteilung des Instituts erfolgt der Zusammenschluss wie geplant rückwirkend zum 1. Januar 2021.

Die Märkte werden jetzt neu verteilt - dieser Prozess ist in vollem Gange und wird auch noch weiter andauern.

Matthias Zander, Vorstandsvorsitzender, Volksbank Kraichgau

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Solarisbank bekommt Kapitalspritze

Bestandsinvestoren sollen noch einmal 40 Mio. Euro in den Banking-as-a-Service-Anbieter gesteckt haben. Während der angestrebte IPO im aktuellen Marktumfeld immer unwahrscheinlicher wird, sind laut Presseberichten nun auch Private-Equity-Investoren an dem Fintech interessiert.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten