FinanzBusiness

Grenke fliegt aus dem S-Dax

Nach einer Regelverletzung muss das Unternehmen seinen Platz im S-Dax räumen. Börsenneuling Auto1 steigt im Gegenzug auf.

Grenke-Schriftzug | Foto: Grenke AG

Auto1 profitiert von einer Regelverletzung eines S-Dax-Mitglieds und darf dessen Platz einnehmen. Der Online-Gebrauchtwagenhändler werde für den Leasingspezialisten Grenke zum 10. Mai aufgenommen, wie der Indexanbieter, die Deutsche-Börse-Tochter Qontigo, am späten Mittwochabend mitteilte.

Auto1 war erst Anfang Februar an die Börse gekommen, wird von Experten aber wegen der hohen Marktkapitalisierung bereits als M-Dax-Kandidat gesehen. Mit der Aufnahme in den S-Dax sei im Juni sogar sicher zu rechnen, hieß es - nun ist es noch schneller gegangen.

Grenke wird Regelverletzung vorgeworfen

Grenke habe "Basiskriterien" verletzt, hieß es in der Mitteilung weiter. Dabei gehe es um die Vorschriften zur Veröffentlichung testierter Geschäftsberichte. Zur Zeit laufen bei dem Unternehmen Sonderprüfungen, nachdem die Bilanzierung von Grenke kritisiert worden war.

Ende April hatte das Management den Abschluss in Aussicht gestellt. Auch die deutsche Finanzaufsicht Bafin ließ das Zahlenwerk des Konzerns durchleuchten. Ergebnisse liegen aber noch nicht vor.

Grenke kündigt Testat des Jahresabschlusses durch KPMG für Mitte Mai an 

Grenke zieht weitere personelle Konsequenzen 

Vollständig geprüfte Zahlen will Grenke am 21. Mai vorlegen und dabei mit dem Geschäftsbericht auch über die vertiefte Untersuchung durch den regulären Buchprüfer KPMG berichten. Für den Erhalt der Indexnotierung kommt dies aber zu spät.

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank wird beim Klimaschutz konkreter

Das Institut hat Zwischenziele für das Jahr 2030 in puncto CO2-Reduktion vorgelegt und sein neues ESG-Rahmenwerk in Kraft gesetzt. Unternehmen will man auf dem Pfad zu mehr Nachhaltigkeit begleiten. Wer zur Transformation nicht bereit ist, werde es in Zukunft mit der Bank schwer haben.

Lesen Sie auch

Mehr dazu