FinanzBusiness

Hypoport steigert Gewinn im ersten Quartal um 15 Prozent

Der Umsatz lag im Vergleich zur Vorjahresperiode um sieben Prozent höher, meldete der Berliner Finanzdienstleister. Zuvor hatte das Unternehmen einen 30-prozentigen Anstieg beim Finanzierungsvolumen auf insgesamt 27 Mrd. Euro gemeldet.

Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender von Hypoport | Foto: Hypoport SE

Der Berliner Finanzdienstleister Hypoport ist mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg ins neue Jahr gestartet. Die Erlöse seien im ersten Quartal um sieben Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 108 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe zum Vorjahresquartal um 15 Prozent auf 12 Mio. Euro zugelegt.

Kreditvolumenwachstum befeuert durch Europace

Hypoport machte den "Erfolg der transaktionsbasierten Plattformgeschäftsmodelle in der Immobilienfinanzierung" für die Entwicklung verantwortlich. Zeitweise hätten pandemiebedingte Umsatzrückgänge im Ratenkreditgeschäft sowie Verschiebungen ins zweite Halbjahr 2021 aufgrund einer neuer Fördersystematik im Firmenkundengeschäft dämpfend gewirkt.

Ausführliche Zahlen wird das Unternehmen am 10. Mai veröffentlichen. Zuvor hatte Hypoport für das erste Quartal ein Wachstum von 30 Prozent beim Finanzierungsvolumen auf insgesamt 27 Mrd. Euro - bedingt durch die Finanzierungsplattform Europace - gemeldet.

Hypoport meldet für erstes Quartal rege Nachfrage Privater nach Immobilien 

Mehr von FinanzBusiness

VR-Bank Salzungen Schmalkalden: Die Fusion kann kommen

Für den Vorstandsvorsitzenden mag juristisch noch nicht alles ausgestanden sein, das Institut selbst vollzieht trotzdem den nächsten Schritt: nach Hessen. Der Zusammenschluss mit der Raffeisenbank Borken greift rückwirkend zum 1. Januar. 

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob