FinanzBusiness

Dänemark schließt sich dem Target-2-System der EZB an

Die dänische Nationalbank plant außerdem, Instant Payment über TIPS zu nutzen, das beim Nachbarn in Schweden schon getestet wird.

Die evangelisch-lutherische Holmens Kirke, Holmens Kanal und die Nationalbanken in Kopenhagen | Foto: picture alliance / Peter Schickert | Peter Schickert

Die dänische Zentralbank hat den Beitritt zum Target-2-Zahlungssystem der Europäischen Zentralbank (EZB) beantragt.

Damit macht die Danmarks Nationalbank den Weg frei, um bis 2025 an das neue Echtzeit-Bruttoabwicklungssystem (RTGS) des Eurosystems angeschlossen zu werden. Gleichzeitig strebt die Zentralbank den Beitritt zur Target-Sofortzahlungsabwicklung (Target Instant Payment Settlement, TIPS) an.

Ab 2025 soll die dänische Krone Teil des Systems sein

Bereits seit Oktober 2018 ist die Wertpapierabwicklung in dänischen Kronen auf der T2S-Plattform möglich. Spätestens in fünf Jahren soll mit dem neuen Schritt auch die dänische Krone für die Abwicklung in Target-2- und den TIPS-Zahlungssystemen verfügbar sein, so dass dänische Banken und Zahlungsdienstleister Zahlungen in beiden Währungen innerhalb von Sekunden abwickeln können.

TIPS verwendet dabei Zentralbankgeld, um Überweisungen zwischen Privatpersonen und Unternehmen zu erleichtern. Das System wurde im November 2018 eingeführt, um Sofortzahlungen in Euro abzuwickeln und wird in der EU als Schlüssel zum digitalen Bezahlen gesehen.

In der EU ist TIPS ein Schlüssel zum digitalen Bezahlen

So betonte Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz zuletzt, das Eurosystem habe "eine letzte Lücke für die gesamteuropäische Abwicklung von Instant Payments geschlossen", unter anderem durch die Einbindung privater Zahlungssysteme und eine verpflichtende Teilnahme für Zahlungsdienstleister mit Target-Konten an TIPS.

Politik und Gesetzgebung müssen "Wächter des Wettbewerbs" bleiben, sagt Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz 

Mit der schwedischen Zentralbank testet die EZB derzeit schon die Technologie von TIPS. Das Projekt soll ab Mai 2022 damit beginnen, Sofortzahlungen in schwedischen Kronen abzuwickeln.

EZB und Schwedens Zentralbank testen währungsübergreifendes Zahlungssystem 

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob