FinanzBusiness

Roland Boekhout verlässt die Commerzbank

Der Firmenkundenchef war als Nachfolger des scheidenden CEO Martin Zielke gehandelt worden, nun verlässt er die Großbank. Das erfuhr FinanzBusiness aus Institutskreisen.

Roland Boekhout. | Foto: Commerzbank AG

(Aktualisiert: Hintergründe zum Weggang)

Der Firmenkundenchef der Commerzbank, Roland Boekhout, kehrt der Großbank den Rücken. Aus dem Institut erfuhr FinanzBusiness, dass sein Weggang bevorsteht.

Sondersitzung des Aufsichtsrats noch diese Woche

Nach Informationen von FinanzBusiness will der Aufsichtsrat am Freitag in einer außerordentlichen Sitzung über die Nachfolge beraten. Offiziell wollte die Commerzbank die Neuigkeiten nicht kommentieren.

Dass der Niederländer die Commerzbank verlässt, ist keine Überraschung. Schon in den vergangenen Wochen hatte es entsprechende Spekulationen gegeben. Boekhout war zeitweise als Nachfolger des scheidenden CEOs Martin Zielke gehandelt worden.

Die ebenfalls als Nachfolgekandidatin gehandelte Finanzchefin Bettina Orlopp hatte sich hingegen erst kürzlich für einen Verbleib bei der Commerzbank ausgesprochen.

Commerzbank-Vorständin Orlopp plagen keine Abwanderungsgedanken 

Er ist nicht der erste Manager, der die Großbank verlässt. Nach dem Rücktritt von Zielke und Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann hatten außerdem Comdirect-Chefin Frauke Hegemann, der Vorstand für das Segment Privat- und Unternehmerkunden, Michael Mandel, sowie Kommunikationschef Richard Lips ihren Weggang verkündet.

Als erstes hatte die WirtschaftsWoche über den Abgang von Boekhout berichtet.

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob