FinanzBusiness

Braunschweigische Landessparkasse rüstet Geldautomaten in Wohngebieten auf

17 von 100 Automaten wurden wegen der Gefahr von Sprengstoffanschlägen abgeschaltet - jetzt gehen die ersten drei wieder in Betrieb.

Die Geldscheine aus der Sprengung von Dienstagnacht wurden mit grüner Farbe markiert. | Foto: Braunschweigische Landessparkasse

In der Nacht auf Dienstag war es wieder soweit. Mehrere Täter sprengten in Braunschweig-Mascherode gegen 2:30 Uhr einen Geldautomat in die Luft. Die Polizei nahm auf der Autobahn die Verfolgung des Täterfahrzeugs auf, doch das entkam mit 250km/h.

Fünf solcher Sprengungen zählt die Braunschweigische Landessparkasse bereits in diesem Jahr. Vor wenigen Wochen zog das Institut die Reißleine - und nahm 17 seiner 100 Geldautomaten vorläufig außer Betrieb. ”Schweren Herzens”, wie eine Sprecherin der Sparkasse im Gespräch mit FinanzBusiness sagt. Das Institut entschied jedoch aus gutem Grund, denn es handelte sich um Geräte in Nähe von Wohngebäuden - oder unterhalb von Wohnraum.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen