FinanzBusiness

Deutsche Kreditwirtschaft äußert sich zu elektronischen Wertpapieren

Der Zusammenschluss der kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände in Deutschland begrüßt den Gesetzentwurf zur Einführung elektronischer Wertpapiere. Allerdings wünscht sich die Banken-Lobby an einigen Stellen strengere Regeln.

In Zukunft ohne Papierurkunde: Das elektronische Wertpapier (Symbolbild) | Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) begrüßt grundsätzlich die Einführung elektronischer Wertpapiere und damit die Möglichkeit, Wertpapiere künftig auch ohne Urkunde zu begeben.

Der Referentenentwurf aus dem Bundesfinanzministerium sieht vor, dass ein Wertpapier künftig auch elektronisch begeben werden kann. Dazu soll es in ein elektronisches Register eingetragen werden - ohne Ausstellung einer Papierurkunde. Den Anfang sollen elektronische Schuldverschreibungen machen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen