FinanzBusiness

Wirecard-Plan von Scholz stößt auf wenig Begeisterung

Das Institut der Wirtschaftsprüfer und das politische Berlin äußern sich kritisch zu dem von Olaf Scholz verkündeten Aktionsplan zur Reform des Systems der Wirtschaftsprüfer.

Symbolbild | Foto: picture alliance

Die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgeschlagenen Änderungen im System der Wirtschaftsprüfer stoßen nicht bei allen Beteiligten auf Begeisterung. Klaus Peter-Naumann, Vorstandssprecher des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW), zeigte sich auf Nachfrage von FinanzBusiness von der Wirksamkeit einzelner Maßnahmen "nicht immer überzeugt".

Wirecard ist ein Einzelfall und muss als solcher behandelt werden.

Klaus-Peter Naumann, Vorstandssprecher IDW

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob