Hätte Künstliche Intelligenz den Wirecard-Betrug verhindern können?

Ermittler decken auf, wie der Betrug bei Wirecard gelaufen ist. Hätten Algorithmen etwas genutzt, um ihn zu verhindern? Wäre mehr Vernetzung hilfreich? Robert Goldfinger, Spezialist für Finanzkriminalität bei BAE Systems, gibt FinanzBusiness Antworten.
Künstliche Intelligenz - nicht Mensch, nicht Maschine | Foto: Colourbox
Künstliche Intelligenz - nicht Mensch, nicht Maschine | Foto: Colourbox

Der Fall Wirecard hat ein Branchenbeben ausgelöst, unzählige Eruptionen. Und sie sind noch nicht vorbei, wie die Diskussionen um das Unternehmen, die Rolle der Wirtschaftsprüfer und die der Finanzaufsicht BaFin zeigen. Auch zwei Wochen nach dem Insolvenzantrag stellt sich weiterhin die Grundfrage: Was lässt sich gegen Korruption in den Finanzmärkten tun - außer mehr Regulierung?

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch