FinanzBusiness

Gesetz zu Blockchain-Anleihen gerät aufs Abstellgleis

Ein Gesetzentwurf zu elektronischen Wertpapieren auf der Blockchain droht, verschleppt zu werden. Probleme bereitet die "Rechtsnatur" der elektronischen Wertpapiere.

Bald in der Sommerpause: Der Deutsche Bundestag | Foto: colourbox.com

Eigentlich wollte die Große Koalition bereits 2019 den Gesetzesentwurf zum elektronischen Wertpapier vorantreiben. Nun droht das Gesetz zu den sogenannten Blockchain-Anleihen allerdings im Sande zu verlaufen. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des FDP-Finanzexperten Frank Schäffler hervor, die FinanzBusiness vorliegt.

Das Gesetz soll regeln, wie Bonds auf Basis der dezentralen Datenbanktechnik emittiert werden können. Deutschland wäre mit dem Gesetz zum Vorreiter in Sachen Blockchain-Technik für Anleihen geworden.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob