FinanzBusiness

Matthias Reschke steigt bei JP Morgan auf

Er wird Leiter des Bereichs Investment Grade Finance für Westeuropa. Seine Beförderung erfolgt im Rahmen einer Neuordnung der globalen Debt Capital Markets-Führung, wie aus einem Memo hervorgeht.

Matthias Reschke | Foto: JP Morgan

Matthias Reschke steigt bei der US-Bank JP Morgan weiter auf. Er wird Leiter des Bereichs Investment Grade Finance für Westeuropa. Zuvor war er Head of Investment Grade Finance für Nordeuropa und Head of Leveraged Finance in der DACH-Region.

Karrierestart im Equity Research

Reschke war früher als Equity Research Analyst tätig. In den Jahren 1999 bis 2006 war er nach Angaben der Bank einer der best-gerankten Analysten im europäischen Lebensmittel-Sektor.

2003 kam er zu JP Morgan, wie er auf seinem Linkedin-Profil schreibt. 2010 stieg er dort zum Head of Investment Grade Finance für Deutschland und Österreich auf. 2018 wurde er zum Head of Investment Grade Finance für Nordeuropa ernannt und ab 2020 hatte er die Doppelrolle als zusätzlicher Head of Leveraged Finance inne.

Weitere Verschiebungen im DCM-Team

Die Beförderung Reschkes erfolgt im Rahmen einiger Veränderungen im globalen Debt Capital Markets-Team, wie aus einem internen Memo von Kevin Foley, Global Head of Debt Capital Markets, hervorgeht. Demnach wird Thomas (Tom) Cassin stellvertretender Leiter des Bereichs Global Debt Capital Markets als Teil des Investmentbankings und berichtet weiterhin an Foley.

Cassin ist seit mehr als vier Jahrzehnten bei JP Morgan inklusive der Vorgängerunternehmen tätig. Zuletzt war er seit 2011 globaler Leiter des Bereichs Investment Grade Finance.

Des Weiteren wurden Marc Baigneres, bisher Leiter des Bereichs Investment Grade Finance in Westeuropa, Japan und Australien, und John Servidea, vorheriger Leiter des Bereichs Investment Grade Finance in Nordamerika, zu globalen Co-Leitern des Investment Grade Finance in New York ernannt. Beide berichten nun ebenfalls an Foley.

Mehr von FinanzBusiness

Miriam Breh wechselt in die Beraterbranche

Nach acht Jahren geht Breh bei VR Smart Finanz von Bord – bleibt aber beim Thema Kommunikation. Für die Beratungsboutique Asset übernimmt sie Mandate für Finanzdienstleister. Ihre Nachfolgerin bei VR Smart Finanz wird Annette Spiegel.

Neue Klarna-Bewertung fällt mager aus

Die Zeiten für das schwedische Fintech könnten sich ändern. Eine neue Finanzierungsrunde kommt zu einer dramatisch veränderten Bewertung des so hochgelobten Einhorns.

Lesen Sie auch

Mehr dazu