Genobank kündigt offenbar AfD-Bundeskonto - Antifa jubelt

Das berichtet nicht die Bank selbst, sondern die Organisation ”Omas gegen Rechts”. Nicht jeder hält diese Kommunikation für glücklich. 
Opas ausdrücklich zugelassen: Auf einer Demo der "Omas gegen Rechts" | Foto: picture alliance/dpa | Lars Penning
Opas ausdrücklich zugelassen: Auf einer Demo der "Omas gegen Rechts" | Foto: picture alliance/dpa | Lars Penning

Vor Wochen waren die antifaschistischen ”Omas gegen Rechts” vor der Berliner Volksbank aufmarschiert. Ziel des Zorns: Die Bank unterhält das Spendenkonto der Bundes-AfD. Mit Trillerpfeifen und Kuhglocken forderten die Demonstranten die Bank auf, das Konto zu kündigen. Die Bank wiederum war etwas verschnupft, hatte man den ”Omas” doch das Gespräch in ruhiger Atmosphäre angeboten - doch diese setzten auf die öffentlichkeitswirksame Aktion.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch