FinanzBusiness

Sparda-Gruppe trotz turbulentem Jahr 2021 zufrieden

Angesichts des BGH-Urteils zu Gebührenerhöhungen, Negativzinspolitik der EZB und Corona-Nachwehen war das Ergebnis der Sparda-Gruppe in Ordnung, sagt Florian Rentsch, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Spardabanken.

Florian Rentsch, Chef des Verbands der Sparda-Banken. | Foto: studioZeta / Verband der Sparda-Banken

Die Gruppe der Sparda-Banken hat das Jahr 2021 nach eigenen Angaben mit einem zufriedenstellenden operativem Ergebnis abgeschlossen. ”Trotz der schwierigen Marktbedingungen hat sich die Sparda-Gruppe im vergangenen Jahr behauptet”, sagte Florian Rentsch, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Sparda-Banken, bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das vergangene Jahr.

Trotz der schwierigen Marktbedingungen hat sich die Spardagruppe im vergangenen Jahr behauptet.

Florian Rentsch, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Sparda-Banken

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen