FinanzBusiness

Sino erreicht eigene Ergebnisprognose

Der Broker für Profi-Investoren hat sein Konzernergebnis dank des Trade Republic-Deals um 900 Prozent gesteigert. Für Vorstandschef Ingo Hillen steht im kommenden Jahr vor allem die Kooperation mit der Baader Bank im Fokus.

Ingo Hillen, Co-Vorstand der Sino AG | Foto: Sino AG

Die Sino AG geht nach den bisher vorliegenden, vorläufigen Zahlen von einem um rund 900 Prozent gestiegenen Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2020/2021 aus. Das läge dann bei 139,3 Mio Euro nach Steuern, nach 13,9 Mio. Euro im Vorjahr.

Hintergrund aus der enormen Steigerung ist der Gewinn aus dem Trade Republic-Deal. Beim Abschmelzen der Anteilsquote unter 20 Prozent hatte Sino einen Nachsteuergewinn von 127 Mio. Euro erzielt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

EZB-Bankenaufsicht startet Klimastresstest

Inwieweit können die Banken der Eurozone mit finanziellen und wirtschaftlichen Schocks umgehen, die aus Klimarisiken erwachsen können? Diese Frage wird die Europäische Zentralbank (EZB) beim diesjährigen Stresstest untersuchen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob