FinanzBusiness

Binance setzt Zahlungen über Sepa vorübergehend aus

Die größte Krypto-Börse der Welt gerät zunehmend unter Druck von Aufsichtsbehörden. Nun werden Sepa-Zahlungen "vorübergehend" ausgesetzt - und die Krypto-Börse bekommt einen neuen Compliance-Chef.

Binance-Gründer und CEO Changpeng Zhao | Foto: Binance

Bei der Krypto-Börse Binance sind seit Mittwoch Euro-Zahlungen im Zahlungsverkehrsraum SEPA nicht mehr möglich. Das geht aus einer Mail der Krypto-Börse Binance an ihre Nutzer hervor. Der Grund für diesen Schritt seien "Ereignisse, die außerhalb unserer Kontrolle liegen", so die Börse. Laut Binance ist der Schritt vorübergehend.

Nutzer hatten es zuletzt immer schwerer, Geld auf die Börse zu übertragen. So wurden auch Einzahlungen über das britische Faster-Payments-Netzwerk in der vergangenen Woche gesperrt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

"Wochenendtermine gehören zu meinem Job dazu", sagt Birgit Cischek

Birgit Cischek ist als Vorstandsvorsitzende eine Exotin der hiesigen Sparkassen-Landschaft. Im Gespräch mit FinanzBusiness blickt sie auf ihre Karriere zurück und erklärt, wie sich der Sprung vom stellvertretenden Vorstandsmitglied in den Vorstand von dem zur Vorstandsvorsitzenden unterschieden hat.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob