FinanzBusiness

Smartbroker senkt Gebühren für Aktienhandel

Das Portal Smartbroker verlangt für Aktien-Trades teils keine Gebühren mehr. Bisher kostete eine Handelsaktion 4 Euro.

Ein Smartphone mit Börsenkursen. (Symbolbild) | Foto: picture alliance/dpa

Unter Trading-Start-ups wie Smartbroker, Trade Republic und Robinhood bricht möglicherweise ein Preiskampf aus.

So kündigte Smartbroker am Montag an, für Aktien-Trades teils keine Gebühren mehr zu erheben. Hinter Smartbroker steckt das deutsche Börsenportal Wallstreet Online, das zuvor seinen Anteil an Trade Republic verkauft hat.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob