Tarifrunde der Privatbanken: Jetzt soll es schnell gehen

Am heutigen Donnerstag starten die Tarifverhandlungen der Privatbanken. Verdi fordert ein dickes Gehaltsplus, rechnet aber trotzdem mit einer schnellen Einigung. 
Streiks, wie hier im Jahr 2019, wollen Arbeitgeber und Gewerkschaft Verdi bei der diesjährigen Tarifrunde möglichst vermeiden. | Foto: picture alliance / BeckerBredel | BeckerBredel
Streiks, wie hier im Jahr 2019, wollen Arbeitgeber und Gewerkschaft Verdi bei der diesjährigen Tarifrunde möglichst vermeiden. | Foto: picture alliance / BeckerBredel | BeckerBredel

Bei der letzten Tarifrunde für die Privatbanken haben Gewerkschaften und Arbeitgeber satte neun Monate lang verhandelt - dieses Mal soll es sehr viel schneller gehen. Das bekräftigte Jan Duschek, Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi, vor der ersten Verhandlungsrunde, die am heutigen Donnerstagvormittag startet. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch