FinanzBusiness

Bethmann Bank wechselt Hamburger Standortleiter aus

Neue Leiter der Standorts sind Axel Rogge und Patric Wilhelm. Die beiden Vorgänger werden bei dem überraschenden Führungswechsel recht sang und klanglos verabschiedet.

Axel Rogge und Patric Wilhelm (v.l.n.r.) | Foto: Bethmann Bank

Die Bethmann Bank wechselt ihr Führungsduo in Hamburg aus: Auf Torsten Hein und Jörg Finck folgen mit sofortiger Wirkung Axel Rogge und Patric Wilhelm. Rogge war bislang als Head of Growth und Wilhelm ist seit Anfang des Jahres als Regionalleiter Nord tätig, zuvor war er Niederlassungsleiter in Berlin und Hannover.

Im Zuge der Neubesetzung soll die Niederlassung Hamburg nun Teil der erweiterten Region Nord werden, diese wird im gleichen Schritt um Axel Rogge erweitert. Das von ihm seit 2021 von Hamburg aus geleitete Wachstumsteam übernimmt Marc Kurtenbach. Bevor er die Führung des Wachstumteams übernahm, war Rogge sieben Jahre bei Bethmann für institutionelle Kunden und Stiftungen zuständig und von 2006 bis 2014 Niederlassungsleiter der Credit Suisse in Hamburg.

Hein und Finck von Aufgaben entbunden

Die langjährigen Standortleiter in Hamburg - Hein und Finck - sind mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben entbunden. Welche Berufswege sie nun einschlagen werden, sei nicht bekannt, heißt es dazu lediglich aus der Bank. In einer Mitteilung verweißt das Institut immerhin darauf, dass Hein in den vergangenen Jahren wesentlich am Aufbau und der positiven Entwicklung des Standorts Hamburg beteiligt gewesen sei.

In dem hochkompetitiven Umfeld, in dem wir uns bewegen, brauchen wir Führungskräfte und Mitarbeiter, die im Team erfolgreich zusammenarbeiten, zu unserer Marke passen und die für unsere Ziele brennen.

Hans Hanegraaf, CEO der Bethmann Bank

CEO Hans Hanegraaf kommentiert die Personalrochade mit den Worten, Bethmann habe ambitionierte Wachstumspläne. ”In dem hochkompetitiven Umfeld, in dem wir uns bewegen, brauchen wir Führungskräfte und Mitarbeiter, die im Team erfolgreich zusammenarbeiten, zu unserer Marke passen und die für unsere Ziele brennen.”

Die Bethmann Bank sei eine ”persönliche Bank, die konsequent einen digital unterstützten wachstums- und serviceorientierten Weg beschreitet”, so Hanegraaf. Den hohen Standard in der Beratung werde man mit den beiden neuen Regionalleitern weiter ausbauen ”und dabei unseren sehr individuellen Kundenfokus beibehalten”, sagte Hanegraaf.

Bethmann betreut Kunden an 14 Standorten in Deutschland, die in vier Regionen zusammengefasst sind. Die Region Nord umfasst die Standorte Berlin, Bremen, Hamburg und Hannover.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen