FinanzBusiness

Deutsche Kreditwirtschaft zweifelt an erfolgreicher Target-Konsolidierung

Die deutschen Banken- und Sparkassenverbände haben die Bundesbank um ein Gespräch zur im November geplanten Umstellung Target-Migration gebeten. Die Verbände sehen erhebliche Probleme.

Burkhard Balz ist der Empfänger des DK-Schreibens zur Target2-Konsolidierung. | Foto: Bundesbank, Tim Wegner

Die in der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) zusammengeschlossenen Banken- und Sparkassenverbände schlagen Alarm. Die für den 21. November geplante Target2/T2S-Konsolidierung droht aus ihrer Sicht zu scheitern. ”Die Risiken für die Funktionsfähigkeit des Zahlungsverkehrs und damit der gesamten Wirtschaft sind weiterhin erheblich”, heißt es in einem Brief an den für Zahlungsverkehr verantwortlichen Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz, der FinanzBusiness vorliegt. Der Newsletter ”Finanz-Szene” hatte zuerst über das DK-Schreiben berichtet.

Die Risiken für die Funktionsfähigkeit des Zahlungsverkehrs und damit der gesamten Wirtschaft sind weiterhin erheblich.

Aus einem Brief der DK an die Bundesbank

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen