FinanzBusiness

Stellenabbau im Kreditgewerbe hat sich im vergangenen Jahr beschleunigt

Bei Banken und Sparkassen hierzulande ist die Mitarbeiterzahl im vergangenen Jahr um 2,1 Prozent gesunken. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen stieg geringfügig.

Blick auf das Frankfurter Bankenviertel | Foto: picture alliance / | Kai-Uwe Wärner

Die Zahl der Mitarbeiter im deutschen Kreditgewerbe ist im vergangenen Jahr von 552.450 auf 540.950 zurückgegangen. Das ist ein Minus von 2,1 Prozent, wie der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) jetzt mitteilte. In den beiden Vorjahren hatte sich die Beschäftigtenzahl um 1,6 beziehungsweise 1,8 Prozent verringert.

Stellenabbau bei Privatbanken bei 2,6 Prozent

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen