FinanzBusiness

"Ich bin den Verbraucherschützern im Prinzip dankbar", sagt Lothar Piotrowski

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Niederlausitz reagiert im Gespräch mit FinanzBusiness auf die Vorwürfe der Verbraucherzentrale Brandenburg zur Kündigung von Prämiensparverträgen. Bei der Kündigungsfrist gibt er den Schützern recht, nicht jedoch bei dem Vorwurf, man habe zu wenig Zinsen ausgezahlt.

Lothar Piotrowski | Foto: Sparkasse Niederlausitz

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Niederlausitz, Lothar Piotrowski, kann die Vorwürfe der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) aus Potsdam nicht nachvollziehen, dass sein Institut unberechtigt Prämiensparverträge gekündigt habe. ”Allerdings bin ich den Verbraucherschützern im Prinzip dankbar”, sagte er im Gespräch mit FinanzBusiness.

Das haben wir in der Tat falsch eingeschätzt.

Lothar Piotrowski, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederlausitz

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen