FinanzBusiness

Kreditbanken haben beim Neugeschäft 2021 nur leicht zugelegt

Der Finanzierungsbestand der Kreditbanken ist im zweiten Corona-Jahr auf knapp 168 Mrd. Euro angewachsen, das ist ein kleines Plus von 0,3 Prozent. Als Vertriebsweg hat das Internet stark an Bedeutung gewonnen.

Kreditvergabe (Symbolbild) | Foto: picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose

Auch 2021 war das Neugeschäft der Kreditbanken von der Corona-Pandemie geprägt. Insgesamt haben die im Bankenfachverband organisierten Institute im vergangenen Jahr neue Kredite im Wert von 109,8 Mrd. Euro an Privatpersonen und Unternehmen vergeben. Das sind 2,9 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Verband mitteilt. Der konsolidierte Kreditbestand erhöhte sich leicht um 0,3 Prozent auf 167,8 Mrd. Euro.

Die Konsumfinanzierungen lagen um 0,2 Prozent unter dem Vorjahresniveau, die Institute haben insgesamt 51,5 Mrd. Euro an Privatpersonen vergeben. Ratenkredite legten indes um 0,2 Prozent auf 49,4 Mrd. Euro leicht zu.

Bankenfachverband sieht Anzeichen für wirtschaftliche Erholung

Investitionsfinanzierungen sind rückläufig

Ein deutliches Minus verzeichneten die Kreditbanken bei Investitionsfinanzierungen: Sie finanzierten 2021 Investitionsgüter wie Produktionsmaschinen oder Kraftfahrzeuge im Wert von 9,1 Mrd. Euro - das waren 9,7 Prozent weniger als noch 2020. Ein Plus von 1,5 Prozent gab es bei gewerblichen Kfz-Finanzierungen. Sie erreichten ein Volumen von 4,2 Mrd. Euro.

Das Internet entwickelt sich mehr und mehr zum Vertriebsweg für Finanzierungen.

Frederik Linthout, Vorstandsvorsitzender des Bankenfachverbandes

Kredite werden immer öfter online vergeben

Über das Internet haben die Kreditbanken im vergangenen Jahr 14,2 Mrd. Euro an Privatkunden und 0,3 Mrd. Euro an gewerbliche Kunden vergeben. „Das Internet entwickelt sich mehr und mehr zum Vertriebsweg für Finanzierungen“, sagt Frederik Linthout, der Vorstandsvorsitzende des Bankenfachverbandes. Die Zuwachsraten der online vergebenen Investitionskredite lagen gegenüber dem Vorjahr bei 8,4 Prozent, und die der Internetratenkredite errreichten sogar 16,6 Prozent.

Im Internet beantragte Konsumentenkredite nehmen 2019 um rund ein Fünftel zu

Was das Kfz-Leasing für Privatpersonen angeht, so haben die im Bankenfachverband organisierten Institute das wertmäßige Neugeschäft 2021 um 5,6 Prozent auf 5,0 Mrd. Euro erhöht. Insgesamt haben die Kreditbanken 1,6 Mio. Fahrzeuge per Kredit oder Leasing finanziert, das sind 5,9 Prozent weniger als im Vorjahr.

Allerdings seien im vergangenen Jahr deutschlandweit 7,8 Prozent weniger neue Kfz zugelassen und 3,4 Prozent weniger Besitzumschreibungen registriert worden, hält der Bankenfachverband fest. Die Auftragsbücher sind voll, es können aber nur die Fahrzeuge finanziert werden, die vorhanden sind“, sagt Linthout.

Mehr von FinanzBusiness

Digitalisierung sorgt für neue Verbündete

Auf der Handelsblatt-Tagung „Zukunft Retail Banking 2022“ berichten Marion Höllinger, Philipp Gossow und Thomas Schauffler über ihren Blick auf das Filialgeschäft. An das Ende der Bankfiliale glauben sie nicht, aber an eine Weiterentwicklung.

Unicredit prüft den Ausstieg aus Russland

Die italienische Großbank will ihre russische Tochtergesellschaft dem Vernehmen nach verkaufen - hält sich aber auch eine Rückkauf-Option offen, für den Fall, dass sich die Lage in Russland wieder stabilisiert.

Genossen bringen Wallet auf den Weg

Die genossenschaftlichen Banken wollen ihrer Kundschaft den Handel mit und das Verwahren von Krypto-Assets grundsätzlich ermöglichen, dies hat der Verband entschieden. Der IT-Dienstleister Atruvia und die DZ Bank arbeiten an einem entsprechenden Produkt. Es soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten