FinanzBusiness

Risiken in Russland drücken das Ergebnis der Aareal Bank im ersten Quartal 2022

Der Immobilienfinanzierer weist ein Konzernbetriebsergebnis von 30 Mio. Euro aus - nach 32 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Für das Russland-Exposure hat die Bank eine zusätzliche Risikovorsorge von 60 Mio. Euro gebildet.

Foto: Aareal Bank

Die Aareal Bank meldet für das erste Quartal 2022 ein Konzernbetriebsergebnis von 30 Mio. Euro, das unter dem Vorjahreswert von 32 Mio. Euro liegt. Enthalten sind 60 Mio. Euro Risikovorsorge für das verbliebene Russland-Exposure der Bank - bereinigt um diesen Effekt hätte ein Konzernbetriebsergebnis von rund 90 Mio. Euro im Buche gestanden, inklusive einer Risikovorsorgeauflösung von netto zwölf Millionen Euro. Nach Berücksichtigung von Steuern verzeichnet die Aareal Bank ein Konzernergebnis von 19 Mio. Euro.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten