FinanzBusiness

ING schreibt in Deutschland im ersten Quartal 2022 rote Zahlen

Das Deutschlandgeschäft der niederländischen Großbank muss zum Jahresstart einen Verlust von 61 Mio. Euro verbuchen. In der gesamten ING-Gruppe ist der Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal um mehr als die Hälfte gefallen.

Die Zentrale der ING in Frankfurt | Foto: picture alliance / CHROMORANGE | Karl-Heinz Spremberg

Die Folgen des Ukrainekrieges belasten auch das Quartalsergebnis der ING-Gruppe. Der Überschuss sei im ersten Quartal um 57 Prozent auf 429 Mio. Euro gefallen, teilt die Bank mit. Im Jahr zuvor hatte die ING noch ein Nettoergebnis von mehr als einer Milliarde Euro verbuchen können. Der hohe Rückgang kommt überraschend, der Finanzkonzern verfehlte die Erwartungen der Analysten: Von Bloomberg befragte Experten hatten zwar mit einem Minus gerechnet, dabei aber im Schnitt einen Gewinn von knapp 600 Mio. Euro erwartet.

Niederländische ING hat 700 Millionen Euro ausstehende Kredite in Russland

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Jessica Holzbach startet neues Venture

Nach ihrer vierjährigen Tätigkeit als Mitgründerin bei Penta bleibt sie der Fintech-Welt treu: Dieses Mal wagt sie sich allerdings in die ”Decentralized Finance”-Welt hervor.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen