FinanzBusiness

Credit Suisse ist auf der Jagd nach weiteren Greensill-Milliarden

Die Schweizer Großbank macht nach der Pleite von Greensill Capital jetzt Ansprüche bei Versicherungen geltend. Dabei geht es im um 1,17 Mrd. Dollar (1,03 Mrd. Euro).

Credit Suisse Logo am Hauptsitz am Züricher Paradeplatz | Foto: picture alliance/KEYSTONE | WALTER BIERI

Die Schweizer Großbank Credit Suisse will im Zusammenhang mit der Abwicklung von gemeinsam mit der insolventen Greensill Capital geführten Fonds einen Teil des Geldes von Versicherungen zurückholen.

Credit Suisse habe fünf Versicherungsansprüche im Gesamtvolumen von rund 1,17 Milliarden Dollar eingereicht, wie das Institut am Donnerstag mitteilte. Die Ansprüche beträfen überfällige Zahlungen von Schuldnern.

6,7 Milliarden Dollar wurden bislang an Anleger ausgeschüttet

Credit Suisse hatte im vergangenen März vier Lieferkettenfinanzierungs-Fonds im Gesamtvolumen von gut zehn Milliarden Dollar eingefroren. Seitdem hat die Bank 7,2 Milliarden Dollar aus der Liquidation der Fondspositionen eingesammelt und davon rund 6,7 Milliarden Dollar an die Anleger ausgeschüttet.

Mehr von FinanzBusiness

EZB-Bankenaufsicht startet Klimastresstest

Inwieweit können die Banken der Eurozone mit finanziellen und wirtschaftlichen Schocks umgehen, die aus Klimarisiken erwachsen können? Diese Frage wird die Europäische Zentralbank (EZB) beim diesjährigen Stresstest untersuchen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob