FinanzBusiness

"Frauen mangelt es an Vorbildern, um ihre Finanzen in die eigene Hand nehmen können", sagt Andrea Fernandez

Die Mitgründerin und CEO des Fintechs Vitamin beobachtet, dass Finanzinstitute langsam aufwachen - zu langsam: Kundinnen für Geldanlagen zu begeistern, sei lohnend und wichtiger denn je.

Andrea Fernandez, Mitgründerin und CEO bei Vitamin. | Foto: Vitamin

Banken und Sparkassen erleben auch in ihrer Kundenbasis eine Zeitenwende, Frauen werden als Kundinnen für sie zunehmend wichtiger. Warum aus jeder auch eine Investorin werden sollte, erklärte Andrea Fernandez, Mitgründerin und CEO bei Vitamin, im Rahmen der Innovation Days des Sparkassen Innovation Hubs: Bis heute würden 63 Prozent eine Rente von maximal 960 Euro beziehen.

Die finanzielle Lücke bleibt

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten