FinanzBusiness

"Die Retail-Trader haben die Hedgefonds wunderbar in die Enge getrieben", sagt Tilman Lüder

Der Referatsleiter DG Fisma bei der EU-Kommission stellte auf dem Deutschen Derivate Tag die Regulierungsagenda für 2021 und 2022 vor. Ganz oben stehen die Mifir-Reform und der European Listing Act, zu dem eine Gesetzgebung Mitte 2022 erwartet wird.

Tilman Lüder, links das EU-Gebäude am Rond-Point Schuman in Brüssel | Foto: Europäische Kommission

Tilman Lüder, Referatsleiter DG Fisma bei der EU-Kommission, will das Payment for Order Flow (PFOF)-Modell durch eine Transparenzoffensive entkräften, wie er in einem Videovortrag auf dem Deutschen Derivate Tag sagte.

"Wir sind sehr über das PFOF-Phänomen besorgt. Über das Consolidated Tape wird er transparenter werden, da es anzeigt, wo sich die Liquidität konzentriert. Dadurch können wir PFOF und die Nutzung des Informationsvorsprungs viel besser abgreifen, da der Kunde sieht, ob er die "best execution" und den besten Preis erzielt hat, oder ob er diese verfehlt hat, weil eine Kanalisierung an Dritte stattgefunden hat. Und wenn der Dritte dann suboptimal exekutiert, kann man das auch nachvollziehen", erklärt Lüder.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob