FinanzBusiness

Bankenverband fordert Anrechnung der Gewerbesteuer zur Entlastung

Eine Anrechnung der Gewerbesteuer auf die Körperschaftssteuer könnte die Banken entlasten und Deutschland im internationalen Steuerwettbewerb besser stellen, so der Bankenverband im Gespräch mit FinanzBusiness.

Joachim Dahm, Leiter Steuern und Beteiligungscontrolling, Bankenverband | Foto: Verband der deutschen Banken

Mit einer Belastung von mehr als 30 Prozent auf einbehaltene Unternehmensgewinne liegt Deutschland deutlich über dem durchschnittlichen Wert der EU- (rund 21 Prozent) und der OECD-Mitgliedstaaten (rund 24 Prozent), so der Bundesverband deutscher Banken (BdB). Dieses Steuersatzgefälle zwischen Deutschland und den anderen Industriestaaten ist nach Ansicht des Bankenverbandes zu groß, wie aus einer Mitteilung des Verbands hervorgeht.

Die Steuerbelastung der Unternehmen in Deutschland sollte daher auf einen Wert zurückgeführt werden, der nicht höher als bei 25 Prozent liegt.

Joachim Dahm, Leiter Steuern und Beteiligungscontrolling des Bankenverbands

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu