FinanzBusiness

Helaba verdient im ersten Halbjahr 2021 knapp 300 Millionen Euro vor Steuern

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ist in den ersten sechs Monaten 2021 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nach eigenen Angaben liegt die Helaba damit wieder auf dem Niveau der Vor-Corona-Zeit.

Thomas Groß, Chef der Landesbank Hessen-Thüringen | Foto: picture alliance/dpa/Helaba | Helaba

Die Helaba hat im ersten Halbjahr dieses Jahres von der positiven Geschäftsentwicklung in allen Segmenten profitiert und meldet ein IFRS-Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 293 Mio Euro. Zudem konnte die Risikovorsorge bezogen auf die Risk Weighted Assets (RWA) von 58 auf 51 Basispunkte gesenkt werden.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Neuer Anlauf für einen ID-Wallet

Der Anbieter von ID-Wallets Verimi und Yes, der Identifizierungsdienst der Volksbanken und Sparkassen, wollen gemeinsam Ident- und ID-Wallet-Lösungen voranbringen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten