FinanzBusiness

V-Bank steigert Kundendepots und verwahrtes Vermögen im ersten Halbjahr 2021

Die Münchener Depotbank profitiert vom Trend zu unabhängigen Asset Managern und verweist auf positive Effekte der Marktkonsolidierung. Allein die Zahl der Kundendepots verbesserte sich um gut 17 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2020.

Der Vorstandsvorsitzende der V-Bank: Lars Hille | Foto: V-Bank

Nach dem nach eigenen Angaben mit 2020 besten Geschäftsjahr ihrer Geschichte, hat die V-Bank auch in den ersten sechs Monaten bei "allen relevanten operativen Kennziffern zugelegt", wie es am Montag in einer Mitteilung hieß.

So stieg beispielsweise die Zahl der Kontoeröffnungen um mehr als 4.800, was einem Plus von mehr als 17 Prozent entspricht.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen