FinanzBusiness

"Die Banken können keinen Blumentopf gewinnen, wenn sie sich querstellen", sagt Daniel Halmer

Für den Gründer von Conny, einem sogenannten Legal Tech, ist nach dem AGB-Urteil ein riesiges Arbeitsfeld entstanden: Im Interview mit FinanzBusiness erklärt er, warum er seine Methode für erfolgsversprechender hält als die Musterbriefe der Verbraucherschützer.

Daniel Halmer, Gründer und Geschäftsführer der Conny GmbH | Foto: Conny GmbH

Sie heißen Conny, Spreefels, Legal Rights oder Justify.de, und sie versprechen schnelle Hilfe bei einem ärgerlichen, für die meisten Bankkunden aber eben doch nicht besonders dringlichen Problem. Sogenannte "Legal Tech"-Anbieter gehen bei Streuschäden gegen große Gegner vor, um dem "kleinen Mann" auf der Straße zu seinem Recht zu verhelfen.

Das hat in der Vergangenheit etwa bei Themen wie Fluggastrechten gut funktioniert. Hier halfen die digitalen Rechtsdienste Kunden bereits großflächig, selbst geringfügige Beträge zurückzuholen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen