Nach dem AGB-Urteil beginnen erste Kreditinstitute mit Rückzahlungen

Vor knapp drei Monaten hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Kunden Preisanpassungen aktiv zustimmen müssen. Das historische Urteil setzt die Branche finanziell unter Druck - auch rückwirkend: Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt, welche Banken und Sparkassen ihren Kunden jetzt Geld erstatten.

Ein Bündel Geldscheine (Symbolbild) | Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Kreditinstitute Ende April vor vollendete Tatsachen gestellt: Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs), die festlegen, dass Kunden auch dann Änderungen zustimmen, wenn sie auf deren Ankündigungen gar nicht reagieren, sind seitdem unwirksam – mit kolossalen Folgen.

Das BGH-Urteil zu AGB-Klauseln wird teuer 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo