Nach dem AGB-Urteil beginnen erste Kreditinstitute mit Rückzahlungen

Vor knapp drei Monaten hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Kunden Preisanpassungen aktiv zustimmen müssen. Das historische Urteil setzt die Branche finanziell unter Druck - auch rückwirkend: Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt, welche Banken und Sparkassen ihren Kunden jetzt Geld erstatten.

Ein Bündel Geldscheine (Symbolbild) | Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Kreditinstitute Ende April vor vollendete Tatsachen gestellt: Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs), die festlegen, dass Kunden auch dann Änderungen zustimmen, wenn sie auf deren Ankündigungen gar nicht reagieren, sind seitdem unwirksam – mit kolossalen Folgen.

Das BGH-Urteil zu AGB-Klauseln wird teuer 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo