FinanzBusiness

"Wir brauchen keine Aktionspläne, sondern Aktionen", sagt Markus Ferber

Der christdemokratische Europa-Abgeordnete skizziert die notwendigen Schritte zur Kapitalmarktunion auf dem Finanzplatztag der WM Gruppe. Zugleich dämpft er Hoffnungen auf deren schnelle Umsetzung.

Markus Ferber | Foto: picture alliance / Hubert Burda Media

Zur Vollendung der Kapitalmarktunion müssen drei wesentliche Probleme angegangen werden. Dies sagte Markus Ferber auf dem Finanzplatztag der WM Gruppe.

Der CSU-Politiker, der Mitglied der EVP-Fraktion im Brüsseler Europaparlament ist, nannte: Die Vereinheitlichung des Steuer- und des Insolvenzrechts sowie des Verbraucherschutzes.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob