FinanzBusiness

Bankhaus von der Heydt erneuert das Herzstück seiner IT

Die Münchner Bank wechselt ihr Core-Banking-System aus. Dabei setzt sie auf einen Newcomer in der Branche. Der trat 2019 mit dem Anspruch an, ein "Cloud Native"- Kernbanksystem zu entwickeln, wie FinanzBusiness erfuhr.

Bankhaus von der Heydt | Foto: Bankhaus von der Heydt

Das Bankhaus von der Heydt führt das Core-Banking-System "innus.BankSuite" ein und treibt damit die Neuausrichtung der Bank hin zu einem digitalen Lösungsanbieter weiter voran.

Damit entscheidet sich das Münchner Bankhaus für einen bislang noch recht unbekannten Anbieter: Die in Frankfurt ansässige Innus GmbH. Ausschlaggebend war dabei wohl auch, ein System zu finden, dass das Geschäftsmodell mit einem "API First"-Ansatz unterstützt.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu