FinanzBusiness

Investitionen in den Smartbroker drücken bei Wallstreet-Online aufs Ergebnis

Doch der Umsatz ist 2020 gestiegen. Für die Neukundengewinnung im Brokerage-Geschäft gab der Konzern mehr als 11 Mio. Euro aus und legt jetzt im laufenden Jahr auch nochmal nach.

Stefan Zmojda, Noch-CEO der Wallstreet-Online-Gruppe, nächste Woche übernimmt Matthias Hach | Foto: Wallstreet-Online

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin soll unter die Mystery-Shopper gehen

Im Zuge des BaFin-Umbaus sollen die Finanzaufseher in Zukunft auch Testkäufe tätigen. In der Branche scheiden sich an dem Vorschlag aber noch die Geister, wie eine Anhörung im Bundestag zeigt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen