FinanzBusiness

Bankenverband erneuert Kritik an der Niedrigzinspolitik der EZB

Auslöser ist der damit einhergehende Anstieg bei den Abgaben für den Europäischen Abwicklungsfonds. In Richtung Wirtschaft erklärt Hauptgeschäftsführer Christian Ossig: "Wir haben die Risiko-Lage im Griff."

Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken | Foto: picture alliance/dpa | Christophe Gateau

Banken sind in der Corona-Krise für die Wirtschaft da, doch die Politik lässt sie umgekehrt hängen - so liest sich die neue Stellungnahme von Christian Ossig, dem Hauptgeschäftsführer des Bundesbands deutscher Banken (BdB).

Anlässlich der Vorstellung des aktuellen Berichts zur Unternehmensfinanzierung sagte er: "Damit wir unseren Unternehmenskunden weiter verlässlich zur Seite stehen und bei der Finanzierung des Strukturwandels unterstützen können, müssen die aktuellen Rahmenbedingungen angepasst werden."

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob