FinanzBusiness

"Jeder Euro, den ein Bankkunde in Krypto eintauscht, ist eine Entlastung für unseren Partner", sagt Julian Grigo

Mitten im Krypto-Hype bringt die Solarisbank ein neues White-Label-Produkt: Ihre B2B-Kunden können nun auch Krypto-Handel auf der eigenen Plattform anbieten. Managing Director Julian Grigo gibt im Gespräch mit FinanzBusiness exklusiv Informationen zum Preismodell und Sicherheitsvorkehrungen.

Julian Grigo, als Managing Director der Solarisbank zuständig für die Solaris Digital Assets GmbH | Foto: Solarisbank

Kunden der Solarisbank können ihren Endkunden nun auch Krypto-Brokerage anbieten. Die Banking-as-a-Service-Plattform bietet dafür ab sofort die entsprechende Programmierschnittstelle (API). Das erfuhr FinanzBusiness exklusiv vorab.

Die Erweiterung des Produktportfolios fällt unter die Verantwortung von Julian Grigo. Der ehemalige Bitkom-Lobbyist kam im Herbst 2020 zum B2B-Fintech und ist seitdem Managing Director für die Business-Unit Solaris Digital Assets. Er verantwortet den Bereich Sales, Partner Onboarding und Business Development. Die technische Produktseite wird von Alexis Hamel betreut.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

"Man muss am Ball bleiben", sagt Michael Dauer

Mit 50 Jahren wechselt Dauer bei der SaarLB seinen Job. Im Interview mit FinanzBusiness erzählt er von seiner Motivation, und was es braucht, um im Bankgewerbe für den Arbeitgeber attraktiv zu bleiben.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen