FinanzBusiness

Saalesparkasse unterstützt Senioren bei Fahrtkosten zum Impfzentrum

In Kooperation mit der Stadt Halle, den Stadtwerken und dem Ostdeutschen Sparkassenverband können über 90-Jährige bis zu 20 Euro für die Taxifahrt erhalten. Wie die Aktion organisiert wird, woher das Geld kommt und was für Aktionen noch geplant sind, erfuhr FinanzBusiness auf Nachfrage.

Jürgen Fox, Vorstandsvorsitzender der Saalesparkasse | Foto: Saalesparkasse

In Berlin zahlt der Senat die Kosten für eine Taxifahrt zum Corona-Impfzentrum, in Hanau das Land Hessen - und in Halle an der Saale die Sparkasse.

In Zusammenarbeit mit dem Ostdeutschen Sparkassenverband, der Stadt Halle und den Stadtwerke Halle bezuschusst die Saalesparkasse für über 90-Jährige die Taxifahrt zum Impfzentrum mit zehn Euro pro Fahrt. Das Geld kommt hälftig von den Stadtwerken und die andere Hälfte vom öffentlich rechtlichen Institut und dem Verband, erfuhr FinanzBusiness auf Nachfrage.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verdi fordert 4,5 Prozent mehr Lohn für Bankangestellte

Die Dienstleistungsgewerkschaft richtet im Wesentlichen gleichlautende Erwartungen an die privaten und öffentlichen Banken. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Auch Regelungen zu mehr Home-Office stehen auf der Verhandlungsliste.

Investitionsbank Berlin wird umstrukturiert

Träger des Instituts ist künftig die IBB Unternehmensverwaltung Anstalt des öffentlichen Rechts (IBB UV) – als neue Konzernmutter. Auch die Beteiligungen der Förderbank sollen von ihr verwaltet werden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen