FinanzBusiness

Ostdeutsche Sparkassen verzeichnen 2020 Ausbau des Kreditgeschäfts

Bei den ostdeutschen Sparkassen wuchs zwischen Januar und November das Neukreditgeschäft. Der Sparkassen-Verband beklagte aber die sinkende Zinsmarge und will für seine Mitglieder neue Ertragsquellen definieren, wie FinanzBusiness erfuhr.

OSV-Präsident Michael Ermrich | Foto: picture alliance / dpa | Ralf Hirschberger

Trotz der Corona-Pandemie und der dauerhaft niedrigen Zinsen haben die Sparkassen in Ostdeutschland das Neukreditgeschäft nochmals gesteigert. Wie der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) mitteilt, haben seine 44 Mitglieder zwischen Januar und November mehr als 12,5 Mrd. Euro an Krediten vergeben, davon rund 6,5 Mrd. Euro an Unternehmen und Selbstständige.

Zum Vergleich: Im Jahr 2019 betrug das Neukreditgeschäft der Sparkassen rund 11,6 Mrd. Euro. In den zwei Jahren davor lag die Summe bei etwa 10,6 Mrd. Euro.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob