FinanzBusiness

BaFin empfiehlt Kreditinstituten ebenfalls große Zurückhaltung bei Dividenden

Die BaFin sagt aber auch, dass sie weiter die Einzelfallbetrachtung praktizieren werde. Deutsche Banken können also unter bestimmten Umständen Dividenden ausschütten.

Die BaFin in Frankfurt | Foto: dpa Picture Alliance

Parallel zu der Europäischen Zentralbank (EZB) empfiehlt die deutsche Bankenaufsicht BaFin deutschen Kreditinstituten weitgehend auf Dividendenzahlungen zu verzichten. Das Moratorium gilt bis Ende September 2021.

Die BaFin teilt dazu in ihrer Stellungnahme mit, dass sie in Sachen Dividendenzahlung die Einzelfallbetrachtung weiterhin praktizieren werde. Das bedeutet, dass die BaFin die Zahlungen per se nicht verbieten kann. Sie kann nur eingreifen, wenn ein Institut ausschüttet, obwohl sie die gesetzlichen Kapital- und Liquiditätsanforderungen nicht erfüllt.

“Ein Institut, das ausschütten will, sollte sich daher erst einmal kritisch fragen, ob es eine nachhaltige positive Ertragsprognose geben kann und auch dann noch ausreichend Kapital und Liquidität hätte, wenn die Lage schwieriger würde”, sagte dazu Raimund Röseler, der als BaFin-Exekutivdirektor für die Bankenaufsicht zuständig ist.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob